Bewohner an der Elbe

Einfach mal runter ans Wasser - der Elbe und den Schiffen guten Tag sagen - das war der einhellige Wunsch der sechs Teilnehmer*innen unserer ersten Ausfahrt. Gesagt, getan. Und so ging es bei der Jungfernfahrt unseres Diestermobils an das Willkomm-Höft in Wedel. Bei strahlendem Wetter den Blick auf das Wasser genießen und den Durchsagen zu den Schiffen lauschen, was kann es Schöneres geben.

Bei unserer zweiten Tour war Wedel - coronabedingt - leider tabu. Aber auch da war Elbe und Schiffegucken angesagt. Jetzt gebieten zwar Schnee und Glatteis vorerst Einhalt, aber Pläne für weitere Touren bestehen schon.

Ursprünglich war der Wunsch nach einem Van laut geworden, weil Mitarbeiterinnen die Fahrten zu den Ärzten und Behandlungszentren übernommen hatten, um das Infektionsrisiko durch Corona gering zu halten. Doch auch kleinere Ausfahrten werden nun regelmäßig damit durchgeführt. Hoffentlich können wir auch bald - so wie geplant - Shuttledienste zum Wochenmarkt oder ins Elbe-Einkaufszentrum anbieten.

"Getankt" wird mit Strom, den wir mit Hilfe zweier Blockheizkraftwerke selbst produzieren.